Kinder filmen
Die Top Ten Tipps für Filme über Kinder
  1. Prüfen Sie schon am Anfang, ob die Lichtverhältnisse reichen und ob der Weißabgleich in der Kamera mit Mischlichtverhältnissen klar kommt.     
  2. Geben Sie der  kindlichen Neugier nach, sich anzusehen, was Sie da haben. Lassen Sie sie durch den Sucher schauen. Die Interesse lässt bald nach und Sie können Sich dann frei bewegen.                           
  3. Die Mehrheit der Aufnahmen muss dicht am Geschehen sein. Wenn Kinder spielen, begeben Sie sich oft auf die gleiche Höhe.                      
  4. Benutzen Sie nicht den Zoom, um näher am Geschehen zu sein. Gehen Sie selbst dicht ran. Man sieht hinterher, dass Sie das Tele benutzt haben und ausserdem wackelt es zu sehr. Gehen Sie so nah ran, wie ein anderes Kind beim Spielen das  auch tun würde. Das überzeugt am meisten..       
  5. Wenn zwei Kinder sich gegenüber sitzen, denken Sie daran, einen Achsensprung zu vermeiden. Gehen Sie nicht über die  Verbindungslinie der Augenpaare hinaus auf die andere Seite. Das sieht so aus, als ob die Kinder Ihre Position gewechselt hätten.                               
  6. Machen Sie genügend Bilder von Motiven, die Sie später beim Schnitt benutzen können, um sie als Insert dazwischen zu schneiden, wenn Sie Bildanschlußprobleme haben.                                         
  7. Versuchen Sie einen roten Faden für das Geschehen zu finden. Handelt es sich um ein Baby, dann ist die Bade-Essenszeit eine eigene Geschichte. Sind die ersten Laufschritte zu dokumentieren, fangen die Aufnahmen z.B . an beim Schuhe anziehen und zeigen im weiteren alle Probleme mit Teppichkanten, Stufen usw. Das Abenteuer “Gehen” hat viele Facetten. Schreiben Sie sich vorher die Geschichte auf. Bei Spielkindern sollten die Geschwister oder andere Kinder dabei sein. Es bieten sich mehr Motive.  
  8. Beim Filmen im Kindergarten versuchen Sie, mehrere Kindergruppen abwechselnd als eigene kleine Geschichten nebeneinander zu stellen. Denken Sie darüber nach, wie die Kinder das erleben, was Sie sehen und versuchen aus den Augen der Kinder darzustellen. Zeigen Sie, wie Kinder lernen, mit anderen Kindern fertig zu werden.                          
  9. Filmen Sie nicht einfach Kinder, sondern entwickeln Sie Phantasie und finden Sie Geschichten.                                              
  10. Seien Sie vorsichtig mit Kommentaren und Musiken. Keine Kinderlieder unterlegen, das ist albern. Kommentare nur dann, wenn dringend eine nicht darstellbare Information gegeben werden muss. Wenn Sie das Sozialverhalten als Bericht machen, dürfen Sie auch ein paar Worte dazu sagen. Dann sollte aber der Ablauf schon gut überlegt sein.